Leitung des Kunstkreises

Fiorenza Zanoni

Leitung Steinweg Kunstkreis

Fiorenza Zanoni
Geb.: In Bussolengo, Provinz Verona, Italien.
Sprachkenntnisse: Italienisch (Muttersprache), Englisch (fließend), Deutsch (fließend).

Fiorenza Zanoni, gebürtige Italienerin, lebt seit 1994 in Kleinmachnow, einer Gemeinde südlich von Berlin. Im Jahre 1987 hat sie das Diplom in Philosophie und Literaturwissenschaft an der Universität Padua (Italien) erhalten.

Von 1990 bis 1992 setzte sie das Studium als Graduate Student am Department for Philosophy der Boston University (USA) mit einem Promotionsstipendium der italienischen Regierung fort. Da hatte sie Lehrererfahrung als "Teaching Assistent" im Graduate Programm für Philosophie und Literatur.

1998 hat sie an der Steinweg-Schule eine Arbeitsgemeinschaft für das Fach Englisch in der ersten und zweiten Grundschulklasse initiiert.

Im Jahre 2001 startet sie den Pilotversuch für die Einführung der englischen Sprache in den ersten Klassen.

Im Jahre 2004 wurde sie für den Wettbewerb "Gute Lehrer klasse Schule" vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg ausgewählt.

Seit 2005 unterrichtet sie Englisch, Musik und Kunst an der Steinweg-Schule in Kleinmachnow. Ihre große Leidenschaft ist das Theater und sie hat stets den Versuch gestartet, wie es möglich sei, den Unterricht auf die Bühne zu bringen.

Seit dem Jahre 2000 versucht sie durch das Theaterspielen, die verschiedenen Arten der Kommunikation zu fördern. Mit den Grundlagen der schauspielerischen Techniken, wie zum Beispiel Konzentrationsfähigkeit, Vorstellungskraft, Beobachtungsgabe, Spontaneität und logisches Handeln, gibt sie den Kindern die Möglichkeit, ihren eigenen Körper und ihre Ausdrucksweisen zu erproben. Darüber hinaus hat sie versucht, das gesamte Fächerangebot der Schule mit in die Theaterprojekte einzubeziehen.

Im Jahre 2007 wurde ihr Versuch anerkannt und sie hat mit dem im Jahre 2006 gegründeten Arlecchino Theater Verein den ersten Preis in der Kategorie "Theater" beim bundesweiten Wettbewerb "Kinder zum Olymp" gewonnen.

Fiorenza Zanoni schreibt die Stücke selbst. Unter ihrer Regie sind bis heute bereits mehr als 35 Theaterstücke entstanden (Stand 2017).

Laney Riccius

Stellvertretende Leitung Steinweg Kunstkreis

Laney Riccius
Geb.: 1975 in Potsdam.
Sprachkenntnisse: Deutsch (Muttersprache), Englisch (fließend).

Laney Riccius, gebürtige Potsdamerin, lebt nach einem langen Aufenthalt im Ausland seit 2013 in Kleinmachnow, einer Gemeinde südlich von Berlin.

Im Jahr 1992 begann sie eine fünfjährige Ausbildung zur Erzieherin.
1996 erlangte sie die Fachhochschulreife in der Fachrichtung Sozialpädagogik und beendete ein Jahr später die Ausbildung mit dem Erhalt der staatlichen Anerkennung.

Während ihrer beruflichen Laufbahn spezialisierte sich Laney Riccius zunehmend mehr auf die Theaterpädagogik. 1995 schrieb sie ihr erstes Theaterstück selbst und führte es in Potsdam auf. Während Ihrer Arbeit im SOS Kinderdorf Schleswig Holstein leitete sie eine kleine Theatergruppe.

2000-2006 arbeitete Laney Riccius als stellvertretende Leitung eines Kindergartens. Frei nach Voltaire „Theater bildet mehr als ein dickes Buch" machte sie das Theaterspielen zum festen Bestandteil ihrer pädagogischen Arbeit. So konnten Bereiche wie Sprachentwicklung, Konzentration, Kommunikation, Phantasie, Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein auf kreative und spielerische Art gefördert werden. Auch die Elternarbeit wurde positiv durch den Theaterschwerpunkt beeinflusst.

Laney Riccius, Mutter von drei Kindern, verbrachte mehrere Jahre mit ihrer Familie im Ausland. Seit Gründung des Kunstkreises 2014 ist sie als stellvertretende Leitung in alle Aktivitäten des Kunstkreises involviert.

Viele Theaterstücke schreibt Laney Riccius selbst. Überdies führt sie Regie, plant und führt die Auftritte durch.

Aileen Pohl

Steinweg Kunstkreis

Aileen Pohl
Geb.: 1982 in Mainz.
Sprachkenntnisse: Deutsch (Muttersprache), Englisch (fließend).

Aileen Pohl wurde 1982 in Mainz als erste von zwei Töchtern philippinischer Einwanderer geboren. Nach dem Abitur in Mainz studierte sie zunächst Musik (Geige und Klavier) an der Hochschulde der Künste in Berlin. Nach dem Wechsel an die Hochschule Lausitz in Cottbus änderte sich der Studienschwerpunkt zur Musikpädagogik. Ihr Studium schloss sie 2012 als Diplom-Musikpädagogin ab.

Aileen Pohl ist Musiklehrerin an der Grundschule "Auf dem Seeberg" in Kleinmachnow. Zudem ist sie freiberufliche Lehrerin für Klavier und Gesang und ehrenamtliche Leiterin der musikalischen Abteilung der KiTa "Regebogenkinder". Aileen Pohl ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Seit 2014 leitet Aileen Pohl den Chor "Die Stones" der Steinwegschule. Der Chor ist Bestandteil des Kunstkreises der Schule. Sein Repertoire reicht von einfachen Kinderliedern und saisonalen Musikstücken (z.B. Weihnachtsliedern) bis hin zu anspruchsvolleren Stücken aus Klassik und populärer Musik. Der Chor tritt vorwiegend bei schulischen Veranstaltungen - oft in Kooperation mit den anderen Teilbereichen des Kunstkreises - auf.

Hinzu kamen in der Vergangenheit Auftritte im Gemeindesaal Kleinmachnow, auf Seniorennachmittagen oder dem Weihnachtsmarkt.

Neben dem Erlernen der Stücke steht für Aileen Pohl bei den "Stones" immer auch der Spaß am Gesang und das Gruppenerlebnis im Vordergrund. Der Chor soll so eine willkommene Abwechslung vom gelegentlich stressigen Schulalltag bieten.

Philosophie des Kunstkreises

Der Kunstkreis der Steinweg-Schule

Die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler durch die ästhetische Bildung

01

Der Kunstkreis: die Verbindung von Malerei, Musik und Theater

Die grundsätzliche Idee des Kunstkreises ist, dass die Schüler lernen, ihre intellektuellen Fähigkeiten zu entwickeln durch Malerei, Musik und Theater.
Malen, singen, tanzen, sprechen, hören, Rhythmus erleben, das ist die ästhetische Bildung, die die kindliche Persönlichkeitsentwicklung beeinflusst. Ziel des Kunstkreises der Steinweg-Schule ist die Förderung dieser emotionalen, sozialen und kognitiven Kompetenzen. Nicht umsonst haben wir das Wort "Kunst" gewählt, weil Kunst die Zusammenfassung von Malerei, Musik und Theater bedeutet.
Der Neubau, den wir seit 2013 von der Gemeinde Kleinmachnow bekommen haben, bietet den idealen Raum dazu, er ist rund und in drei Bereiche geteilt. Im ersten Geschoss befinden sich die Musik und Kunst-Räume. Der Theatersaal mit einer perfekte Akustik befindet sich im Erdgeschoss und kann bis 140 Zuschauer aufnehmen.
Die Steinweg-Schule ist stolz, ein solches Ambiente zu haben, um verschiedene Projekte entwickeln zu können. Künstler aller Art und zahlreiche Autoren haben Vorträge im Unterricht gehalten, um die Projekte zu unterstützen. Im Kunstunterricht sind Ausstellungen, Malwettbewerbe und Vernissagen organisiert worden. Im Rathaus der Gemeinde Kleinmachnow, in der Steinweg-Schule und in vielen anderen Orten hat der Kunstkreis seine Ergebnisse gezeigt und wird noch weiter tolle Projekte anbieten.
Was wäre unser Leben ohne Kunst? Vom Anfang seines Lebens an braucht der Mensch Kunst. Aber was ist überhaupt Kunst?

02

Was ist Kunst?

Kunst ist eine Ausdrucksform von Gedanken, Gefühlen und Emotionen. Bereits in vorgeschichtlicher Zeit, als der Mensch noch keine Schrift kannte, begann er Bilder zu verwenden, um mit seinen Mitmenschen zu kommunizieren. Der Künstler und das Kunstwerk waren geboren. Egal ob es gemalt, geschrieben, gespielt, geschmiedet, aufgesagt oder sonst wie hergestellt ist, das Werk kommt von innen aus dem Erschaffer heraus. In diesem Sinne ist jeder Mensch ein Künstler, der etwas erschafft und sich auf diese Weise äußert - denn Kunst ist Kommunikation. Künstler sind Überbringer von Botschaften, die auf sichtbare oder hörbare Weise komplizierte und wichtige Inhalte übertragen.
Es ist dann die Aufgabe des Nutznießers, die dem Werk innewohnende künstlerische Aussage zu erkennen. Der ästhetische Genuss wird so zu einer empfangenen Botschaft. Die Schönheit der Kunst erreicht die Seele desjenigen, der sie sieht und sich daran erfreut.

03

Die Sprache und die Bedeutung der Malerei

Malerei ist mehr als das Anbringen von bunten Farben mittels Pinsel oder Spachtel auf eine Fläche. Malerei ist nicht nur im handwerklichen Sinn eine Tätigkeit, sondern eine Haltung, eines der ältesten Medien der Menschheit.
Malerei ist eines der ersten Mittel, durch die sich ein Kind äußern kann, da es sich häufig verbal nicht so gut mitteilen kann wie seine Eltern. Ihm fehlt vielleicht noch das Vokabular oder es möchte noch gar nicht sprechen. Ein Bild ist direkter, reicher und kraftvoller. Durch die Malerei kann das Kind seine Emotionen ausleben und zum Ausdruck bringen. Es fühlt sich frei, alles auszudrücken, was ihm durch den Kopf geht. Malerei hilft den Kindern, sich Dinge auszudenken und ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen. Sie gewinnen einen Sinn für Ästhetik, lernen tausende von Farben kennen und wissen, wie sie ihr eigenes Potenzial ausschöpfen können. In diesem Sinne schenkt die Kunst jedem die Freiheit, etwas eigenes zu erschaffen, eine einzigartige Art und Weise sich selbst auszudrücken. Stempel, Filzstifte, Kreide, Aquarell-Farben, oder Kollagen wecken die Neugier, Phantasie und das Interesse. Auf spielerische Weise lernt der Kunstkreis zusammen mit den Kindern Gemälde bekannter Künstler und die dazugehörigen Anekdoten und Geschichten kennen.
Durch die unvoreingenommene Begegnung mit Kunstwerken und Künstlern gewinnen die Kinder Eindrücke von der Vielfalt der Kunstwelt und können Gemeinsamkeiten zwischen ihrem eigenen Schaffen und dem der Künstler entdecken. Zusammen mit den Lehrerinnen lernen die Kinder, Informationen und Begriffe richtig zuzuordnen, um die Bilder so bewusster wahrzunehmen, zu beobachten, zu beschreiben und zu interpretieren. Jeder der kleinen Künstler wählt ein Pseudonym, mit dem er seine Werke signiert. Dieses Projekt wird während der frühen Schulstunden angeboten sowie als Seminar, das am Nachmittag stattfindet.

04

Die Bedeutung des Theaters und seine Sprache

Was ist Theater? Wenn wir eine Definition im Lexikon suchen, dann werden wir lesen, dass der Begriff aus dem Altgriechischen kommt und soviel bedeutet wie „anschauen“. Theater ist ein inneres und äußeres Geschehen - eine kunstvolle Kommunikation zwischen Akteuren und Publikum. „Das Theater ist das schönste und älteste Lügengewerbe der Welt. Ein wunderbarer Zauberkasten: Es zeigt wirklich, was in Wirklichkeit nicht ist.” (Zitat)
Das Theater ist eine Ausdrucksform, die auch mit wenig oder gar keiner Sprache auskommt. In der Schule ist die Theaterpädagogik sehr wichtig, weil sie alle Schüler, ganz gleich unter welchen individuellen Voraussetzungen, erreichen kann. Theaterpädagogik hält das Spielen auf besondere Art und Weise lebendig und fördert die persönliche und soziale Entwicklung der Schüler.
Theater kann auch ein flüchtiger Moment sein, der dann zu Ende geht, wenn es zur Aufführung kommt. Nach der Vorstellung bleibt die Erinnerung. Genau das ist die Faszination des Theaters; Stunden ja sogar Monate der Vorbereitung, für ein paar Minuten Applaus. Die Schauspieler verbeugen und bedanken sich, freuen sich über den Applaus, wohlwissend, dass dieser kurze magische Moment vergehen wird.

05

Der Einsatz der Musik

In der wunderbaren Welt der Kunst darf die Musik nicht fehlen. Rhythmus, Melodie und Gesang wecken unmittelbar Emotionen in uns. Die Musik ist die Krönung: ohne sie wäre jedes Theaterstück unfertig und jede Vernissage leer. Musik und Sprache bilden den akustischen Hintergrund eines Stücks. Allerdings sollten die musikalischen Akzente während der Aufführung von kurzer Dauer sein. Sie geben dem Zuschauer die Möglichkeit, die Ereignisse auf der Bühne besser zu verstehen. Musik kann einfach dekorativ sein und die Leere zwischen den verschiedenen Szenen füllen, sie kann aber auch illustrativ sein und den Ort des Geschehens beschreiben.
Der Einsatz der Musik im Theater beeinflusst die Wahrnehmung der Zuschauer für Ausdruck und Inhalte, ebenso aber auch die Arbeitsweise und Ausdrucksmöglichkeiten der Darsteller. Musik kann Mittel zur Strukturierung sein, als Unterstützung von Aussage und Atmosphäre dienen und zur Rhythmisierung von theatralischen Vorgängen eingesetzt werden. In unserem Kunstkreis gehört Musik zum Theater und wird oft live gespielt und improvisiert. Auf spielerischem Wege wird der Einsatz verschiedener Musikarten erprobt und auf seine Wirkung bei Spielern und Zuschauern untersucht. Im Kunstkreis gibt es auch einen Chor, der bei jeder Aufführung dabei ist.

06

Resümee

Mit Kunst können wir das Leben verschönern. Künstlerische Erfahrungen, egal ob musischer oder malerischer Natur und natürlich auch in Form des Theaterspielens, helfen der intellektuellen Entwicklung des Kindes. Sie fördern nicht nur die Fantasie des Kindes, sondern sorgen auch stets für gute Laune und Gelassenheit. Unser Kerngedanke lässt sich am besten anhand eines Zitates von Charlie Chaplin zusammenfassen:
"Leb so, wie du es für richtig hältst
und geh, wohin dein Herz dich führt.
Das Leben ist ein Theaterstück
ohne vorherige Theaterproben.
Darum: Singe, lache, tanze und liebe!
Und lebe jeden einzelnen Augenblick
deines Lebens, bevor der Vorhang fällt
und das Theaterstück ohne Applaus zu Ende geht."

Il significato del "Kunstkreis" in Steinweg

Lo sviluppo della personalita` del bambino attraverso l'educazione estetica.

01

Il Kunstkreis: unione di pittura, teatro e musica

L’idea di fondo del Kunstkreis e’ che gli alunni imparino a sviluppare le loro capacita intellettive attraverso la pittura, la musica ed il teatro. Dipingere, cantare, recitare, ascoltare, suonare, ballare, sentire il ritmo: tutto questo è educazione estetica che influenza la formazione della personalitá dei bambini. Lo scopo principale del "Kunstkreis" è proprio lo sviluppo e l`accrescimento di queste competenze emozionali, sociali e cognitive. Non a caso abbiamo scelto di utilizzare la parola “Kunst” = “arte” perchè siamo convinti che questo termine sia la sintesi di pittura, musica e teatro.
Il nuovo edificio scolastico è a forma circolare, in tedesco „Kreis“ ed è stato costruito dal comune nel 2013. È il sito ideale per questo tipo di lavoro didattico-artistico ed è diviso in tre reparti. Al primo piano si trovano le sale di musica e di pittura mentre la sala teatrale è al piano terra, ha un`ottima acustica e può ospitare 140 persone.
La scuola Steinweg è molto orgogliosa di possedere un tale ambiente per realizzare i suoi progetti. Diversi artisti e autori sono intervenuti alle nostre vernissage e presentazioni, sostenendo le attivitá artistiche del Kunstkreis che ha già presentato i risultati del suo lavoro anche nelle sale del municipio del comune di Kleinmachnow e in diverse altre località della regione.
L`uomo, sia bambino che adulto, ha bisogno dell`arte. Cosa sarebbe la nostra vita senza l`arte? Ma ci siamo mai chiesti davvero che cosa sia l’arte?

02

Cosa è l’arte?

L`arte è l`espressione del pensiero, del sentimento e dell`emozione. Già nella preistoria, quando ancora non conosceva la scrittura, l’uomo cominciò a servirsi di immagini per comunicare con i suoi simili. Qui si trova l`origine dell`artista e dell`opera d`arte. In qualsiasi modo sia creata (dipinta, scritta, recitata o fatta a mano) l`opera d`arte nasce nel mondo interno del suo creatore. In questo senso potremmo dire che dentro ogni uno di noi si nasconde un artista che, creando qualcosa di nuovo, esprime se stesso. L’ arte infatti è nient`altro che „comunicazione“. Gli artisti sono trasmettitori di messaggi che, comunicati in maniera visiva o auditiva, si avvalgono spesso di contenuti importanti. Spetta al fruitore di cogliere nell’opera d’arte il messaggio artistico. Il piacere estetico trasmesso dall’arte, diventa un messaggio percepito. La bellezza dell’arte raggiunge l’anima di chi la vede e ne sa godere i frutti.

03

L'importanza della pittura e il suo linguaggio nel bambino

La pittura è molto di più del semplice trasporto di colori con pennello o spatola su una superficie. La pittura non è solo un`attività nel senso artigianale della parola, ma e` bensì un atteggiamento, uno dei media più antichi dell`uomo.
Per il bambino la pittura è la attività per eccellenza attraverso cui dimostra, fin dai primi anni di vita, di sapersi esprimere al meglio. Attraverso la pittura il bambino vive e comunica le sue emozioni. È la libera espressione di ciò che ha dentro, è quella spinta che lo porta ad inventare ed immaginare, oltre che a sviluppare una sensibilità estetica. Imparando a riconoscere i colori, il bambino prende consapevolezza di se stesso e comincia ad utilizzare il proprio potenziale interiore. In questo senso l'arte pittorica nel bambino è libertà di creazione, è un gioco piacevole e divertente ma al tempo stesso un mezzo per comunicare ed esprimere se stessi in modo unico e originale. Nel "Kunstkreis" vengono usate tutte le tecniche pittoriche: con le tempere, i pennarelli, i gessetti, gli acquerelli e collage si cerca di stimolare la curiosità, l’interesse e la fantasia del bambino. In un contesto giocoso facciamo conoscere ai bambini i quadri di pittori famosi, e cerchiamo di stimolare il loro interesse a riguardo intrattenendoli con diversi e curiosi aneddoti sulle loro vite.
Attraverso l`incontro obiettivo con opere d`arte ed artisti vari, i bambini si fanno un`idea della varietà del mondo artistico e scoprono somiglianze tra i propri lavori e quelli dell`artista. Assieme alle insegnanti gli alunni imparano ad associare informazioni e concetti, al fine di poter meglio osservare, descrivere e interpretare i dipinti. Ogni piccolo artista poi si sceglie uno pseudonimo per firmare le proprie tele. Tutto questo avviene durante le ore di lezione mattutine, oppure viene offerto come extra seminario pomeridiano.

04

La pedagogia teatrale e il suo linguaggio

Cos`è il teatro? Se cerchiamo la definizione sul vocabolario veniamo a sapere che il termine ha l`origine nel greco antico e che significa “guardare”. Il teatro è un ”avvenimento” interiore ed esteriore, una forma di comunicazione artistica tra attori e pubblico. “Il teatro è la più bella e più antica arte del mentire. Una meravigliosa scatola di trucchi: ci mostra qualcosa che in realtà non c`è.” Il teatro è una forma di espressione che, anche se può sembrare paradossale, non ha necessariamente bisogno di parole. A scuola la pedagogia teatrale è importantissima perchè è in grado di coinvolgere tutti gli alunni, indipendentemente dalle loro predisposizioni individuali. Il teatro nella scuola elementare mantiene in vita il gioco e supporta lo sviluppo personale e sociale dei bambini.
Ma il teatro è anche un’arte effimera, si distrugge nel momento in cui si realizza. Gli attori sono delle forze umane che trasmettono forti emozioni ma, ciò che lo spettatore ha visto sul palco, la cosidetta "azione" finirá. Dopo lo spettacolo, ne resta il ricordo. Questo é proprio il tragico e affascinante aspetto dell’arte di teatro: mesi e ore di preparazione solo per un applauso! Gli attori si inchinano, ringraziano il pubblico, godono l'applauso in quel preciso magico momento consapevoli che finirá.

05

L'inserimento della musica

Al fantastico mondo dell'arte non poteva mancare la musica. Il ritmo, la melodia e il canto portano emozioni immediate. La musica é il coronamento perfetto, senza la quale ogni rappresentazione teatrale sarebbe monca e ogni vernissage sarebbe vuota. La musica, assieme alla parola, formano la colonna sonora di uno spettacolo teatrale.
La presenza della musica nel contesto di uno spettacolo, deve limitarsi a brevi interventi, si manifesta come un commento che indirizza alla comprensione dei personaggi e delle situazioni che ricorrono sulla scena. La musica può essere decorativa, servire cioè a riempire i silenzi e le situazioni particolari oppure illustrativa, che descrive la situazione visiva.
L´impiego della musica in teatro influenza la percezione degli spettatori riguardo all`espressione e ai contenuti, così come anche il modo di recitare e le possibilità espressive degli attori. La musica puo´ strutturare il pezzo teatrale, é in grado di sostenerne sia il contenuto, che l`atmosfera e puó anche essere impiegata per accentuare i diversi avvenimenti sul palcoscenico. Nel nostro "Kunstkreis" la musica fa parte del teatro ed è spesso live e improvvisata. Quasi giocando gli alunni sperimentano i diversi tipi di musica e studiano così i suoi effetti sugli attori e sugli spettatori. Il "Kunstkreis" ha anche un coro che interviene puntualmente ad ogni spettacolo.

06

Conclusione

Attraverso l`arte possiamo rendere più bella e ricca la nostra vita; l`esperienza artistica, che sia espressione pittorica, musicale o teatrale, aiuta lo sviluppo intellettuale del bambino, incrementa la fantasia, gli da` gioia, buon umore e serenità. Chaplin ha espresso particolarmente bene questi pensieri:
“Vivi come ti pare
e vai laddove ti porta il cuore.
La vita è un pezzo di teatro
senza prove preliminarie.
Perciò: canta, ridi, balla e ama!
E vivi ogni singolo istante
della tua vita, prima che si cali il sipario
e lo spettacolo finisca senza applauso.”

Top