Text und Regie: Fiorenza Zanoni

Der entscheidende Punkt des Projekts war die Ausarbeitung und Abfassung eines Theatertextes für Kinder über das Leben und die Gedankenwelt Leonardos.

Durch seine Gemälde und seine Gedanken haben sich die Kinder von der Figur Leonardos begeistern lassen. Seine Rolle zu interpretieren und zu versuchen, seinen Charakter und seine Gefühle zu begreifen, war eine intellektuelle Herausforderung, die die jungen Schauspieler ohne Schwierigkeiten auf sich genommen haben. Wir haben sogar versucht, das Leben Leonardos mit einer gewissen Ironie, vor allem aber mit großem Vergnügen in Szene zu setzen. Leonardo war neugierig wie ein Kind und besaß den Enthusiasmus eines Kindes. Er liebte es, sich ständig Fragen zu stellen wie es ein Kind tut und suchte hartnäckig nach Antworten. In diesem Erkenntnisprozess war die Erfahrung der Sinne fundamental, weil alles, was er suchte mit Händen fassbar sein musste, wie es bei einem Kind der Fall ist.

Ausgehend von jenen wenigen, offiziell anerkannten Notizen, die es über sein Leben gibt, haben wir ein phantasievolles Palimpsest konstruiert und Personen und Rollen erfunden, die Leonardo und seinem Denken hätten nahe sein können.

Die Motive seiner Bilder werden real und lebendig. Mona Lisa, die Dame mit dem Hermelin und die Engel begegnen sich auf der Bühne und werden von Leonardos großem Lehrer Verrocchio begleitet. Francesco Melzi, der treue Schüler Leonardos, fragt ihn nach seiner Familie und nach seinem Leben in Vinci.

Um die Geschichte noch origineller zu gestalten und vielleicht auch glaubwürdiger, haben wir Professor Carlo Vecce eingeladen, sich selbst zu interpretieren. Wer könnte eher als er, Autor einer berühmten Biografie und Leonardo-Experte, den Mut besitzen, sich dem großen Meister Leonardo zu nähern? Die Antwort ist einfach: Kinder.

Regie: Fiorenza Zanoni
Bühnenbild: Marion Zimmermann
(45 Schüler der Steinweg-Schule)

Schauspieler
Leonardi:
  1. Erzähler: Johannes Reger 4c
  2. Leonardo alt: Ken Laabs
  3. Leonardo 40 Jahre: Grützmann
  4. Leonardo 14 Jahre: Fabian Walter
  5. Leonardo 6 und 8 Jahre: Niklas Schenk
Die Familie:
  1. Antonio da Vinci, Grossvater: Herr Grützmann
  2. Nonna Lucia Grossmutter: Kendra Dickmann
  3. Ser Piero, Vater (1426-1504): Paul Schönewald
  4. Albiera Stiefmutter: Lisa Grzeca
  5. Onkel Francesco Da Vinci: Jonas Knop
  6. Lisabetta (Kind): Susanne Reichmann
  7. Piera (Kind): Sophie Inacker
  8. Francesco (Kind): Valentin mit Hannes Grzeca
  9. Sandra (Kind): gestorben! Ich teile die Rolle zu Sophie und Susanne
Die drei Lästerer:
  1. Vasarina: Florina
  2. Verrocchia: Christina
  3. Sgarbina: Franziska
Die Nachbarin:
  1. Gemma: Mariella Obermeier
Passanten:
  1. Zwei Musiker: Italiener
La corte:
  1. König Franz I: Paul Schönewald
  2. Francesco Melzi: Cedric Leitingen
  3. Kardinal Luigi D'Aragona: Josephine Eisenach
  4. Antonio de Beatis: gestorben, Rolle in Kardinal verteilt
  5. Dienerin: Saskia Reichmann
Lehrlinge:
  1. Verrocchio: Christina Bechtel
  2. Pietro Perugino (1446-1523) (Maler): Mariella Obermeier
  3. Sandro Botticelli (1445-1515) (Maler): Cedric Leitingen
  4. Francesco Botticini (Maler): Kendra Dickmann
  5. Francesco di Simone Ferrucci (Bildhauer): Josephine Eisenach
  6. Lorenzo di Credi (1459-1537) (Maler): Niklas Schenk
  7. Agnolo di Polo (Bildhauer): Saskia Reichmann
  8. Gian Francesco Rustici (Bildhauer): Jonas Knop
  9. Lehrling 1: Valentin Obermeier
  10. Lehrling 2: Jill Schaefer
  11. Lehrling 3: Lisa Grzeca
  12. Lehrling 4: Jenna Laabs
  13. Lehrling 5: Susanne Reichmann
  14. Lehrling 6: Sophie Inacker
  15. Lehrling 7: Hannes Grzeca
Bilderfiguren:
  1. Monnalisa 25/30: Joy Vogel
  2. Dame mit dem Hermelin (33): Florina Obermeier
  3. Michele, Engel: Jenna Laabs
  4. Raffael, Engel: Jill Schaefer
  5. Gabriel, Engel: Franziska Walter
Special guest:
  1. Carlo Vecce: Carlo Vecce
PDF Daten zum herunterladen:
  1. Kinder zum Olymp: Download
PDF Daten zum herunterladen:
  1. Projektübersicht: Download
  2. Sieger der Ausschreibung: Download
Leonardo 2007

Video der Theateraufführung aus der Steinweg-Schule.

Zurück zur Übersicht


Top